AutorGewuerzheldenSchwierigkeitAnfängerBewertung
hausgemachte Florentiner auf Backpapier

Bildquelle: ©Bernd Jürgens - stock.adobe.com

Florentiner stammen - auch wenn es der Name vermuten lässt - nicht aus Florenz. In Italien kennt man die Leckereien nicht einmal, anders allerdings hier im Frankenland. Neben Lebkuchen und Spitzbuben haben sie ihren festen Platz am Plätzchenteller eingenommen. Florentiner sind große, runde Plätzchen aus einer gebackenen Röstmasse, häufig mit Mandeln und kandierten Früchten. Florentiner Plätzchen nennt man die kleineren Versionen der Taler.

Menge15 Portionen
Arbeitszeit30 minKoch-/Backzeit15 minGesamtzeit45 min
 

Zutaten

Für die Taler
 100 g Butter
 150 g Zucker
 50 g Honig
 125 ml Sahne
 Abgeriebene Schale einer halben Zitrone
 1 Messerspitze Salz
Zum Glasieren
 100 g Schokoladenfettglasur
Für das Blech
 Butter und Mehl

Zubereitung

1

Butter, Zucker, Honig, Sahne, Zitronenschale und Salz in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen lassen. Die Masse dann noch 4- 5 Minuten leicht köcheln. Mandelblättchen und Orangeat dazugeben und den Topf vom Herd nehmen.

2

Florentinerteig esslöffelweise mit großen Abständen auf das gefettete und mit Mehl bestäubte Backblech geben. Anschließend den Löffel anfeuchten und die Mandelhäufchen glatt- und rundstreichen.

3

Backofen auf 190 Grad vorheizen und die Florentiner auf der mittleren Einschubhöhe 10-15 Minuten knusprig backen. Auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen.

4

Tipp: Wenn die Florentiner zu sehr auseinander gelaufen sind, kann man sie mit einer kleinen runden Form noch heiß "zusammen schieben" und dann abkühlen lassen.

5

Die Schokoladenfettglasur verflüssigen. Die Unterseite der Florentiner dick damit bestreichen und fest werden lassen.