AutorFränkische RezepteSchwierigkeitAnfängerBewertung

Zämata, oder auch Zermörte ist ähnlich wie der klassische Kartoffelstampf eine Mischung aus gekochten Kartoffeln und Zwiebeln. In dieser Version wird der Stampf am Ende jedoch noch angebraten, damit eine leckere Kruste auf der Oberfläche entsteht. Dadurch wird es zu einem ganz besonderen Geschmackserlebnis, probiert es unbedingt aus!

Bildquelle: uladzimirzuyeu - stock.adobe.com

Menge4 Portionen
Arbeitszeit15 minKoch-/Backzeit25 minGesamtzeit40 min

Zutaten

 800 g Kartoffeln
 1 Zwiebel
 60 g Schweineschmalz
 50 g Butter
 1 Prise Muskat
 Salz & Pfeffer
Dazu passt
Sonstiges

Zubereitung

1

Die Kartoffeln schälen und in heißem Salzwasser weich kochen. Währenddessen die Zwiebel würfeln und im Schweineschmalz goldbraun braten.

2

Jetzt die Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern. Die Zwiebeln und die Butter dazugeben und alles miteinander vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

3

Das Ganze in einen großen Topf geben und für ca. 5 Minuten anbraten, bis sich auf der Unterseite eine Kruste bildet.

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.

Zämata – Kartoffelstampf mal anders